Top-News
01.12.2014 10:41
Von: Olaf Wolf

Sebastian Bachmann punktet in Turin

Der Tauberbischofsheimer Sebastian Bachmann hat sich mit Position 13 beim mit fast 180 Fechtern stark besetzten Florett- Grand-Prix in Turin erfolgreich in Szene setzen können. 28-jährige unterlag erst in der Vorschlussrunde dem US-Amerikaner Race Imboden 9:15.

Foto: Olaf Wolf/DFB

Zuvor wusste der Schützling von Bundestrainer Uli Schreck durchaus zu überzeugen. In seinem Auftaktmatch besiegte er den Russen Dimitri Komissarov klar mit 15:9, setzte sich anschließend gegen den Olympia-Zweiten von Peking 2008, Yuki Ota aus mit 15:8 durch. Race Imboden verhinderte dann im Achtelfinale mit seinem Sieg den Einzug von Bachmann in die Finalrunde der besten acht.

Neben dem Tauberbischofsheimer hatten zudem der Koblenzer Peter Joppich und Andre Sanita aus Bonn das Hauptfeld der letzten 64 erreicht. Joppich unterlag hier dem Ägypter Tarek Ayad knapp mit 13:15, Sanita musste sich an gleicher Stelle Chen Min aus China mit 11:15 geschlagen geben.

Sieger des Grand-Prix in Turin wurde Weltmeister Alexei Cheremisinov (Russland), der im Finale seinen Landsmann Renal Ganeev mit 15:11 bezwang.

Die Platzierungen: 1. Alexei Cheremisinov (Russland), 2. Renal Ganeev (Russland), 3. Race Imboden (USA), 3. Valerio Aspromonte (Italien), 5. Son Young Ki (Südkorea), 6. Maxim Pauty (Frankreich), 7. Jean-Paul Tony Helissey (Frankreich), 8. Richard Kruse (Großbritannien), 13. Sebastian Bachmann (FC Tauberbischofsheim), 36. Peter Joppich (CTG Koblenz), 40. Andre Sanita (OFC Bonn)