Top-News
14.12.2014 20:50
Von: Olaf Wolf

Russische Dominanz in Eislingen

Dem russischen Säbelnachwuchs war es am vergangenen Wochenende vorbehalten, alle zu vergebenden Titel beim Cadet-Circuit-Turnier in Eislingen mitzunehmen. Erfreulich aus deutscher Sicht auf jeden Fall, dass einige deutsche Teilnehmer/innen fleißig vorn mitmischten.

Foto: Ulrich von Buch

Hervorstechend in Eislingen war sicher der dritte Rang des Tauberbischofsheimers Jonas Bellmann, der nach einem starken Turniertag erst im Halbfinale dem späteren Gesamt-Zweiten Anatoli Kostenko knapp mit 13:15 unterlag. Mit Frederic Kindler erreichte zudem ein Eislinger das Finaltableau, schied hier im Viertelfinale gegen den Gesamtsieger Arseniy Panteleev aus Russland mit 6:15 aus.

Jener Arseniy Panteleev bezwang im Finale der Herrensäbel-Konkurrenz mit über 200 Startern seinen Landsmann Anatoli Kostenko mit 15:13.

Im Damensäbel verpasste Valentina Volkmann von der gastgebenden TSG Eislingen mit Rang sieben in der Endabrechnung nur knapp einen Podestplatz. Die 16-jährige musste sich im Viertelfinale der Russin Alina Michailowa mit 11:15 beugen.

Bis in das Achtelfinale des mit 200 Teilnehmerinnen stark besetzten Cadet-Circuit-Turniers kämpfte sich die Tauberbischofsheimerin Kira Eifler. Sie verlor hier ihr Gefecht um den Einzug in die finalrunde gegen die US-Amerikanerin Galen Cadley mit 12:15.

Olga Nikitina sicherte sich mit ihrem 15:11-Sieg gegen ihre Landsfrau Alina Michailowa den Gesamtsieg in Eislingen.

In den Team-Entscheidungen landeten die deutschen Vertretungen am zweiten Tag auf Rang vier bei den Herren und dem fünften Platz bei den Damen.

Raoul Bonah (Königsbacher SC Koblenz), Frederic Kindler (TSG Eislingen), Jonas Bellmann und Lukas Hartmann (beide FC Tauberbischofsheim) mussten sich im „kleinen Finale" der Mannschaft Russland 1 knapp mit 44:45 geschlagen geben.

Der Sieg ging an das Team Russland 2, die im Finale die Türkei mit gleichem Ergebnis besiegten.

Im Damensäbel verloren Valentina Volkmann (TSG Eislingen), Anna-Lena Bürkert, Laura Hirn (beide FC Würth Künzelsau) und Kira Eifler (FC Tauberbischofsheim) im Viertelfinale gegen die Mannschaft Russland mit 34:45 und reihten sich damit auf Position fünf ein. Sieger wurde hier das Team aus Russland, das Ungarn mit 45:36 hinter sich lies.

Alle Ergebnisse hier als Download (Klick)