Top-News
19.01.2015 20:04
Von: Olaf Wolf

Nadine Stahlberg Zweite in Dijon

Die Offenbacherin Nadine Stahlberg hat mit Rang zwei beim Degen-Weltcup der Juniorinnen in Dijon ein deutliches Ausrufezeichen gesetzt. Mit Anna Hornischer auf Rang drei und Vanessa Riedmüller (beide Heidenheimer SB) als Zehnte konnten die Deutschen zudem ein insgesamt sehenswertes Gesamtergebnis vorweisen.

Foto: M.S.

Nadine Stahlberg und Anna Hornischer hatten sich sicher für die Finalrunde des mit 119 Teilnehmerinnen gut besetzten Junioren-Weltcup qualifiziert, Vanessa Riedmüller verpasste nach einer 13:15 – Niederlage gegen Oceane Tahe aus Frankreich nur knapp jene Runde der besten acht.

Ein wenig Pech war sicher, dass Nadine und Anna sich im Halbfinale gegenübergestanden haben“, blickt Junioren-Bundestrainer Maris Strzalka zurück.

Zuvor hatte sich Stahlberg gegen Federica Isola aus Italien mit 15:10 durchgesetzt, Anna Hornischer die Russin Alina Bagaeva a mit 15:8 hinter sich gelassen. Aus jenem rein deutschen Halbfinale ging dann Nadine Stahlberg als Siegerin hervor, gewann gegen die Heidenheimerin deutlich mit 15:9. Erst im Finale wurde die Siegesserie der Offenbacherin gestoppt. Sie unterlag hier gegen die Französin Fanny Depanian 12:15.

Das fechterische betreffend, bin ich nicht unzufrieden. Die drei Mädels haben auf jeden Fall überzeugt“, meint Marius Strzalka weiter. „Aber wir sollten nicht in Euphorie verfallen, haben doch einige starke Nationen gefehlt. Das soll aber nicht jenes Ergebnis schmälern, das die drei abgeliefert haben. Auch die Tatsache, dass weitere drei deutsche Fechterinnen das Tableau der letzten 32 erreicht haben, empfinde ich als positiv“, fügt der Trainer hinzu.

Für ihn kristallisieren sich langsam jene Fechterinnen heraus, die bei den kommenden, internationalen Aufgaben mit einer Nominierung rechnen können. Namen wollte er noch nicht nennen, gilt es doch, Anfang Februar noch einen Junioren-Weltcup zu meistern.

Die Platzierungen:

JWC DD Dijon (119 TN): 1. Fanny Depanian (Frankreich), 2. Nadine Stahlberg (FC Offenbach), 3. Oceane Tahe (Frankreich), 3. Anna Hornischer (Heidenheimer SB), 5. Roberta Marzani (Italien), 6. Daria Filina (Russland), 7. Federica Isola (Italien), 8. Alina Bagaeva (Russland), 10. Vanessa Riedmüller (Heidenheimer SB), 20. Alexandra Ehler (Heidenheimer SB), 23. Kristin Werner (Heidenheimer SB), 31. Patricia Derr (FC Tauberbischofsheim)