Top-News
19.01.2015 10:40
Von: Olaf Wolf

Glenn Geis triumphiert in Cannstatt

Der Neuwieder Glenn Geis hat mit einem 15:13-Sieg gegen den Duisburger Martin Wiemann das Traditions-Turnier um die „Adolf-Ermer-Plakette“ im Herrenflorett in Cannstatt für sich entschieden, damit zugleich seinen ersten Turniersieg in der laufenden Serie gefeiert.

Foto: Archiv

200 Teilnehmer konnten die Gastgeber des mit viel Engagement organisierten und mit besten Voraussetzungen ausgestatteten Fecht-Events um die „Adolf-Ermer-Plakette“ mit Turnierstart verzeichnen.

Dass man den Neuwieder Glenn Geis auf der Rechnung haben musste, war sicher nicht von der Hand zu weisen, konnte er sich doch bereits in München und Burgsteinfurt in Szene setzen. So überraschte es wohl kaum, dass Glenn Geis, der 15-jährige leistete sich an beiden Turniertagen lediglich eine Niederlage, im Viertelfinale den aktuellen Ranglisten-Ersten, Magnus Hamlescher (OFC Bonn) mit 15:14 im Viertelfinale aus dem Rennen um die Podestplätze warf. Im Halbfinale legte er nach, setzter sich gegen den Weinheimer Luis Klein souverän mit 15:8 durch.

Sein um ein Jahr jüngerer Finalkontrahent Martin Wiemann, wie auch Glenn Geis am Fechtinternat Bonn trainierend, schaltete im Viertelfinale zunächst den Potsdamer Leonardo Pichler mit 15:5 aus und besiegte anschließend den Dresdner Arne Machetanz mit 15:10.

Den Sieg ließ sich Glenn Geis jedoch nicht mehr nehmen. Der Neuwieder, der einst in Koblenz das Fechthandwerk erlernte, setzte sich schlussendlich mit 15:13 gegen seinen Trainingskameraden durch, durfte damit zugleich erstmalig einen Turniersieg in Cannstatt feiern.

Die Platzierungen: 1. Glenn Geis (Neuwieder FC/I), 2. Martin Wiemann (Eintracht Duisburg), 3. Arne Machetanz (Dresdner FC), 3. Luis Klein (TSG Weinheim), 5. Daniel Ciacon (Niederlande), 6. Leonardo Pichler (OSC Potsdam), 7. Rosario Vella (Mannheimer FC), 8. Magnus Hamlescher (OFC Bonn/I)