Senioren
08.12.2014 11:48
Von: Birgit Noll

Erfolgreicher TurnieranfÀnger

Zum "2. Rauschgoldengel-Turnier" lud der NĂŒrnberger Fechtclub am Nikolaustag in die Berthold-Brecht-Halle alle Fechtsport- Begeisterten ein.

Foto: B. Noll

Ab dem 13.Lebensjahr bis ins hohe Seniorenalter standen Jung und Alt in den einzelnen Waffen auf der Planche.144 Fechterinnen und Fechter kĂ€mpften in einer All-Kategorie- Runde nach dem Modus „Jeder gegen Jeden“ ihre Erstplatzierten aus.

Die Breitensportler waren guter Stimmung, unterstĂŒtzten sich gegenseitig beim jurieren und kamen insbesondere in den Stichwaffen bei 5-Treffer-Gefechten ganz schön ins Schwitzen. Belohnt wurden die drei besten Fechter jeder Alterskategorie mit der Rauschgoldengel- Medaille. Energie lieferte die Cafeteria mit Kaffee, Kuchen, Wienerle und Kartoffelsalat. Diese nette TurnieratmosphĂ€re bot ausgezeichnete Startbedingungen fĂŒr den Turniereinsteiger. So auch der 42 jĂ€hrige Bernhard Seeger der erst seit gut einem Jahr das Fechten mit dem SĂ€bel erlernte. Schon in der Jugend liebĂ€ugelte er mit dem Fechtsport, doch fehlte ihm aufgrund schlechter Noten im Fach Sport der Mut in einen Sportverein einzutreten. Seine Ehefrau ermutigte ihn spĂ€ter dann, als guten Ausgleich fĂŒr den Berufsalltag in der Kanzlei, sich sportlich zu betĂ€tigen. So entschied er sich fĂŒr das SĂ€bel- fechten. Schnell stellte er beim Training fest, das unterschiedliche FĂ€higkeiten hier zum Sieg fĂŒhren. Der ĂŒber 1,90m große NĂŒrnberger wusste bei seinem ersten Turnierstart beim Rauschgoldengelturnier dann auch gleich seine KörperlĂ€nge auszunutzen. In der 16er SĂ€belrunde gelangen ihm stolze 9 Siege, u.a. gegen sehr erfahrene Fechter aus der Senioren- Nationalmannschaft. Die Contra-Attacks waren zwar teils mit sehr hohem Risiko angesetzt, doch der lĂ€ngere Arm brachte nur seine Trefferlampe zum Leuchten.

Am Leuchten waren dann auch die Augen mit dem 3.Platz auf dem Siegerpodest hinter Markus Fuchs und Brock Junior in der Klasse 21 bis 49 Jahre. Dr. Bernhard Seeger hat Feuer gefangen, gern will er so einen Turnierstart baldmöglichst wiederholen. Bei Fechtmeister Soroka hat er sich schon gleich die nötige Hintergrundsliteratur besorgt. Dessen FechtsportbĂŒcher ĂŒber die Wissenschaft des Siegens werden ihn jetzt brennend interessieren.

Na, dann-auf ein Neues ,Bernhard -und ich hoffe, Dein Einsteiger-Erfolg macht vielen SpÀteinsteigern Mut im Jahr 2015 auf einem Seniorenturnier einzusteigen. Herzlich Willkommen auf der Planche!